14.12.2019 – 1. FC Köln – Bayer 04 Leverkusen 2:0

(RheinEnergie-Stadion, 50.933519, 6.875144) Heute stand das kleine Derby auf dem Plan gegen den Vorstadtclub aus Leverkusen. Die Vorzeichen standen wohl eher auf Sieg für die Leverkusener, hatte doch der Tabellenletzte aus der Domstadt bisher nur zweimal gewinnen können. Doch an diesem Abend sollte alles anders kommen. Mit drei Nachwuchsspielern (Katterbach, Jakobs und Thielmann) bot Gisdol eine mutige Aufstellung auf. Der Effzeh kämpfte um jeden Ball und die Leverkusener fanden dagegen kein spielerisches Mittel. In der Zweiten Hälfte schlug dann der eingewechselte Cordoba zu und das Stadion explodierte.  Anschließend kam die Kölner Leidenszeit, der gefürchtete Videoassistent überprüfte den Treffer – und tatsächlich, es wurde für Köln entscheiden. Ein Eckball von Risse versenkte Bornauw in der 85. Min zum verdienten Endstand per Kopf.

 

 

 

 

Endlich sahen die Anhänger einen FC über 90 Minuten kämpfen. Lev glänzte lediglich durch Pyrotechnik. Die Kicker von Bayer dezimierten sich gleich zweimal an diesem Tag, Dragovic nach Gelb-Rot und Bailey nach einer Watschn, aber das interessierte an diesem Abend niemand aus der Domstadt.

 

08.12.2019 – FC Öhningen-Gaienhofen – SC Konstanz-Wollmatingen 2:2

(Brühl Stadion, 47.659889, 8.887930) An diesem Sonntagnachmittag zog es mich zum Bezirksliga Duell an den Untersee. Öhningen liegt auf der Halbinsel Höri an der Schweizer Grenze zu Stein am Rhein. Das ehemalige Benediktinerkloster prägt die Silhouette in dem sich heute das Rathaus und die Katholische Pfarrkirche St. Hippolyt und Verena befindet.
Die Partie beginn mit einem Paukenschlag, gleich in der 1 Minute erzielte der Sportclub die Führung. Nach der Halbzeit begannen die Öhninger furios und erzielten einen sehenswerten Anschlusstreffer. Konstanz steckte nicht auf makierte erneut die Führung die jedoch 5 Minuten vor Schluss wieder egalisiert wurde. Das Stadion ist eigentlich ein Sportplatz und verfügt über ein paar Sitzbänke. Der angrenzende Supermarkt verfügt über genügend Parkmöglichkeiten während eines Spiel des FC.

01.12.2019 – FC Lugano – Servette FC Genève 1:0

(Stadio di Cornaredo, 46.023753, 8.961470) Bei schönstem Dauerherbstregen machten wir uns auf ins Tessin, sodass ich den letzten Stadionpunkt der Super League kreuzen konnte. Nach dem die 25 CHF gelöhnt wurden, ging es in den Gästeblock. Zur Halbzeit wechselten die Ulras von Servette dann geschlossen in den Heimblock des FC Lugano, um dort gemeinsam zu feiern mit Pyro, weißem und granatrotem Rauch.

Das Spiel war ausgeglichen, Chancen gab es hüben wie drüben, mit dem besseren Ende für die Tessiner. Der Brasilianer Carlinhos Junior netzte in der 48. Minute ein. Szene des Spiel war allerdings als der Torhüter der Gäste den Ball einem Mitspieler zupassen wollte, dieser aber auf dem völlig durchnässten Rasen hängen blieb und Carlinhos Junior geistesgegenwärtig zu einem Lupfer ansetzte ,dieser aber leider nur die Latte traf.